Öffentliche Brotprüfung in der VR-Bank

Brot und Brötchen des Landkreises im Qualitätstest

Im deutschen Handwerk steht die Qualität der Produkte an vorderster Stelle. Um ihre gleich bleibende Güte zu erhalten, werden sie in zeitlichen Abständen geprüft.  

Schon Tradition ist die jährliche Brotprüfung der Kreishandwerkschaft in den Räumen der VR-Bank Muldental geworden. Michael Isensee, Prüfer vom Deutschen Brotinstitut e.V., nimmt Brot und Brötchen der hiesigen Bäckermeister genaustens unter die Lupe.  

Ausschlaggebend für die Bewertung sind längst nicht nur Form, Aussehen, Geruch und Aroma - Michael Isensee bewertet ebenso Oberflächen- und Krusteneigenschaft, Lockerung und Krumenbildung sowie Struktur und Elastizität der Backwaren. Interessierte Kunden können dem Prüfer über die Schultern schauen, Wissenswertes über die verschiedenen Brot- und Brötchensorten erfahren und natürlich auch probieren.

Insgesamt 13 Bäckermeister stellten sich in diesem Jahr mit 56 verschiedenen Broten und 40 Brötchensorten der freiwilligen Qualitätskontrolle. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen: 23 Brote erhielten das Prädikat "sehr gut", 7 "gut" und nur 2 wurden nicht prämiert. Bei den Brötchen schnitten 11 mit "sehr gut" ab, 10 mit "gut" und ebenfalls 2 Sorten wurden nicht prämiert.

Die Betriebe erhalten anschließend ein Zertifikat mit der Benotung der geprüften Waren. Alle Testergebnisse im Detail können unter www.brot-test.de nachgelesen werden.

hinten v.l.n.r.: Volker Wolf (Obermeister Bäckerinnung Landkreis Leipzig/ Nordsachsen), Michèle Wirth (Marketing/ Öffentlichkeitsarbeit VR-Bank Muldental), Ingo Schöne (Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft Landkreis Leipzig/ Nordsachsen) vorn: Michael Isensee (Prüfer Deutsches Brotinstitut e.V.)